Aktuelles

BEA Newsletter Nr. 62 - Oktober 2017

Bezirkselternausschuss 

Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

Geschäftsstelle: Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Tel.: 9029 – 14624, Fax: 9029 – 14625 http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/

 
Newsletter Nr. 62 – Oktober 2017

 Liebe Leser­_innen,

anbei erhalten Sie den neuen Newsletter, wie immer auch auf der Homepage http://bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/ zu finden.

Ich wünsche einen guten Verlauf der Sitzung des BEAs am 10.10.2017, eine anregende und informierende Lektüre.

Beste Grüße

André Nogossek

 

Inhalt

Informationen des BEA Vorstands (Einladungen / Berichte / Materialien zur Sitzung)                         
Schulen in Charlottenburg-Wilmersdorf                                                                                                         
Arbeitsgemeinschaften: BEA / LEA                                                                                                                  
Aus dem Bezirk / Aus der Bezirksveordnetenversammlung (BVV)                                              
Termine / Veranstaltungen / Anfragen                                                                                                           
Schulträger und  Jugendamt, Schulaufsicht    
Informationen aus der Senatsbildungsverwaltung (SenBJF)                                                                       
Aus dem Abgeordnetenhaus (Einladungen, Protokolle, Beantwortung von Anfragen)                        
Presse (Themen-Auswahl: Unterricht/Bewertungen, Schüler, Lehrpersonal, Privatschulen, Inklusion, Schul- und Bildungspolitik, IT/Digitalisierung, Verschiedenes,   Türkischer Konsulatsunterricht Ausschreibungen / Wettbewerbe
Verschiedenes
Impressum                                                                                                                                                            

 

Informationen des BEA Vorstands:


Einladung zum BEA am 10.10.2017
Um 19:00 Uhr im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Lily - Braun - Saa
l
U7 - Station und Busse nahezu vor der Türe: Richard Wagner-Platz

Vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung / Festlegung der Tagesordnung / Protokollführung (Grundschulen), Verabschiedung Sitzungsprotokoll,
2. Aktuelle halbe Stunde: Fragen an Schulaufsicht und Schulträger
3. Nachgefasst: Was ist aus den Anfragen & Beschlüssen des BSB 2016-2017 geworden? Informationen zum Umsetzungsstand durch Schulträger & Schulaufsicht
4. Schwerpunktthema: Gewalt und Gewaltprävention an Schulen Referenten: Patrick Lang, Johanna Häussermann, SIBUZ C-W / SenBJF
5. Berichte aus den Gremien
6. Anträge
7. Verschiedenes                                                                                                                                   

Fragen zu TOP 2 bitten wir möglichst vorab per E-Mail einzureichen. Weitere Vorschläge zur Tagesordnung sind willkommen – bitte senden Sie diese an die Vorsitzenden. Falls Sie zur Sitzung verhindert sein sollten, informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Stellvertreter. Die Sitzung findet direkt im Anschluss an den Schulausschuss statt. Falls dessen Sitzung etwas länger dauern sollte, bitte vor dem Raum warten.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Ritter
http://bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/

Im Falle der Verhinderung möchte ich Sie bitten, die Einladung rechtzeitig an Ihre BEA-Vertretung weiterzuleiten.

Wenn Sie im neuen Schuljahr kein BEA-Mitglied mehr sind, informieren Sie doch bitte Ihren Nachfolger. Generell wäre es gut, wenn Sie Ihre Schule daran erinnern, möglichst umgehend nach Ihrer konstituierenden GEV-Sitzung die Gewählten an das Schulamt zu melden. Je eher alle dort gemeldet sind, destso pünktlicher kann die konstituierende BEA-Sitzung einberufen werden und die Arbeit im neuen Schuljahr losgehen.


Bericht über den BEA am 12.09.2017

TOP 3 Neue Zumessungsrichtlinien für Lehrkräfte an öffentlichen Schulen
Zu diesem Thema wurde Frau Geisler, die Nachfolgerin der bisherigen Schulaufsichtsleitung, Frau Ilse Rudnick eingeladen. Frau Geisler ist erst seit wenigen Wochen im Amt und betreute zuvor den Bereich „Gymnasien“ in der Schulaufsicht. Der Bereich „Gymnasien“ wird neu besetzt.
Die Verwaltungsvorschrift der Zumessungsrichtlinien ist am heutigen Tage „in Kraft“ getreten. Die voran gegangene ersetzte seit 2008 eine bis dahin eher lax gehandhabte Vielzahl an Vorschriften und hatte bis zum alten Schuljahr Gültigkeit. Der wesentliche Unterschied lag in der „Pauschalen Zumessungsgröße“, statt einer „Zumessungsgröße“ pro Schüler an einer Schule und Klasse. Hauptsächlicher Änderungsgrund liegt nach Frau Geislers Ansicht im Wachstum der Schülerzahlen in der kommenden Zeit. Der Bedarf steigt, weil die Schülerzahlen pro Klasse und pro Schule steigen und die alte pauschale Bemessung der Lehrkräfte diesem Umstand nicht mehr gerecht würde. Für Variationen an Klassenstärken und individuellen Bedürfnissen aufgrund unterschiedlicher Schülervoraussetzungen sind sog. Frequenzausgleiche geschaffen worden. Diese sollen sicher stellen, daß keine Schule schlechter gestellt wird als zuvor. So werden auch kurzfristig auftretende Unterfrequenzen aufgefangen, ohne daß Lehrer bspw. aufgrund dieser „plötzlichen“ Unterdeckung zwangsversetzt werden müssen. Auch künftig wird es wieder nur einen Stichtag pro Jahr für die Bemessung geben, der unveränderlich ist. Mehrbedarf, der sich zu Beginn eines Schuljahres feststellt, bedarf dann eines Sonderantrags zur Aufstockung an Lehrkräften.
Zu den vorab gestellten Fragen:
1) welche Veränderung zur alten Zumessung befindet sich in der neuen Richtlinie ?
Die alter Richtlinie war eine pauschale Zumessung an Pädagogischen Stunden, die neue richtet sich nach konkreten Schülerzahlen
2) Warum wurde sie erlassen, welche Vorteile bietet sie?
Sie macht es möglich, auf steigende Schülerzahlen individuell pro Klasse zu reagieren.
3) wird die Zumessung unterjährig korrigiert, gibt es einen Stichtag, was passiert dann mit den unterjährigen Zu- und Abreisen....
Es gibt einen einmaligen Stichtag im Jahr, es kann auf Sonderantrag unterjährig durch Frequenzausgleich reagiert werden
4) Welche Konsequenzen auf die Schulen mit ihrer derzeitigen Lehrer/Schülerabdeckung hat die neue Bemessungsgrundlage für das neue Schuljahr ?
Keine, keine Schule/Klasse soll schlechter gestellt werden.
a) Was passiert, wenn die Schulen nun feststellen, daß sie ab dem neuen Schuljahr zuviele Lehrer-Arbeitsstunden an der Schule zur Verfügung haben ? Frequenzausgleich bzw. Lehrer werden gefragt, ob sie freiwillig an anderen Schulen versetzt werden möchten (auch Schulhalbjahr mögl)
b) - werden Lehrer zwangsversetzt an andere Schulen ? Nein
5) wenn die Soll-Lehrerstunden dadurch gesunken sind (als absolute Zahl auf -per Annahme- die gleiche Anzahl Schüler), welche Stunden werden dann als erstes gestrichen...
Keine, kommt nicht vor
a)Kann es auch passieren, daß die Lehrerstundenabdeckung mit der neuen Richtlinie steigt ? Ja, durch unterdurchschnittlich besetzte Klassen. 
vergleiche auch die Richtlinien der Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen 2016/2017 sowie 2017/2018.

TOP 3 Fragen an die Schulaufsicht:
Bitte um Auskunft über die angestrebte Lernmittelfreiheit, die Zuzahlung zu den Lernmitteln soll schrittweise abgeschafft werden - zunächst an den Grundschulen. Dafür sollen mehr als 10 Millionen € zur Verfügung stehen. Wie sieht hier die Planung der Umsetzung aus und ab wann ist damit im Bezirk zu rechnen.
Antwort: Berliner Schulgesetz zur Lernmittelverordnung: http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=LernMV+BE&psml=bsbeprod.psml&max=true&aiz=true
Aktuell ist die Lernmittelfreiheit an den öffentlichen Berliner Schulen noch nicht eingetreten. Vorgesehen ist sie für die Grundschulen ab dem kommenden Schuljahr (2018/2019). Informationen wird es geben, wenn eine neue Verordnung verabschiedet ist.
- Es wird mit Frau Geisler noch einmal versucht zu klären, was Lehrmittel, Lernmittel und eigene Schulunterlagen sind. Die 100 EUR-Obergrenze bezieht sich ausschließlich auf § 6 dieser Verordnung.
- Was ist mit den lt. Medien 46 neuen Sekretariatsstellen ?
Diese sind ausgeschrieben worden und werden sukzessive besetzt auf Stellen, die bisher unbesetzt waren.

TOP 4 Berichte aus den Schulen
Johann-Peter-Hebbel-Schule; der gesamte GEV-Vorstand ist zum Abschluß des vergangenen Schuljahres geschlossen zurück getreten, weil die Zusammenarbeit mit der Schuldirektion nachhaltig gestört und teilweise unmöglich geworden war. Die noch im Schuljahr hinzugebetene Schulaufsicht konnte nicht zwischen den Seiten vermitteln. Die angekündigten Sanierungsarbeiten am Schulgebäude konnten oder wurden nur unvollständig ausgeführt. Nur das Dach ist neu gedeckt worden.
Eichendorff Grundschule: Hier ist alles in bester Ordnung. Die schule bietet im Hinblick auf spätere digitale Nutzungen ab der dritten Klasse einen Kurs zum 10-Finger-Tippsystem an für die Kinder.
Lietzensee Grundschule: hier haben rund 20 Kinder 3 vierte Klassen auf dem Wechsel zum Gymnasium verlassen, so daß man hier den Frequenzausgleich zu TOP 3 gleich ausprobieren kann. Die verbliebenen 3 5.Klassen haben nur noch 17-18 Schüler (ein paar sind wieder hinzugekommen) und wurden nicht wie in den Vorjahren zusammen gelegt. Nach rund 10 Jahren konnte ein neuer Konrektor eingestellt und die bisher vakante oder im Interim besetzte Stelle neu vergeben werden.
Grunewald Grundschule: Beim Sommerfest wurde ein neues Spielhaus auf dem Hof eingeweiht, das mit neuen Spielgeräten gefüllt werden konnte und alle sehr erfreut. Es wurde eine neue Schlagzeug-AG gegründet.
Nelson Mandela-Schule: Die Schule ist seit SJ 2013/2014 auf drei Standorte verteilt:
- Campus Pfalzburger Str. 23: Klassen 1-6 (vierzügig)
- Campus Pfalzburger Str. 30: Klassen 7-13 (vierzügig - Hauptstandort)
- Campus Babelsberger Str. 24: Klassen 2-10 (einzügig - seit SJ 2013/2014 sukzessive ausgebaut)
Beide internationale Schulen unterstehen dem Senat und nicht dem Bezirk.
Hildegard-Wegscheider Gymnasium: hier existiert ein Schüler, der auf eine ISS zum Schuljahreswechsel wechseln wollte und bisher keinen neuen Schulplatz erhalten hat. Frau Geisler ist dieses Problem nicht bekannt. Dem Vater wurde von der Schule empfohlen, sein Kind bis auf weiteres krank zu melden. (Nachtrag: das Kind hat einen gewünschten Schulplatz nach 2 Wochen erhalten). Es existiert das Gerücht, daß es noch mehrere Kinder im Bezirk gäbe, die im neuen Schuljahr noch keinen geeigneten Schulplatz erhalten haben. Die Schulplatzvergabe ist informiert.
Erwin v Witzleben Schule: Die vor den Ferien angekündigten Umbau-Maßnahmen sind nicht umfassend ausgeführt worden während der Ferien, werden aber abgearbeitet.

TOP 5 Berichte aus den Gremien
BSB: Thema war unter anderem die schlechte Zusammenarbeit mit dem Schulamt bzw. daß sehr viele Fragen aus dem Gremium niemals beantwortet werden, obwohl regelmäßig daran erinnert wird.

Bericht: Petra Sachs 

Sitzungstermine des BEAs im Jahr 2017
4. November, 12. Dezember
Jeweils im Rathaus Charlottenburg, Lilly Braun-Saal , 2. Etage 

BSB
Informationen zum Bezirksschulbeirat 2017 sind zu finden unter http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/schulische-gremien/bezirksschulbeirat-bsb/2017/artikel.616125.php
Protokolle und Unterlagen zum BSB, seit 2005 sind zu finden unter http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/schulische-gremien/bezirksschulbeirat-bsb/artikel.507903.php

Liebe BEA-Mitglieder,
bitte informieren Sie die Elternvertreter an Ihrer Schule über die bevorstehende Veranstaltung.
Es sind alle interessierten Eltern herzlich willkommen. Eine Vorab-Info, wer kommt, ist hilfreich für die Anzahl der hand-outs, die ich drucken werde, damit man zuhören kann und fragen und nix  mitschreiben muß;-)
Für alle „Beginner“ und Interessierte:
André Nogossek  hält am 21. November 2017 wieder eine Einführung in die  schulische Gremienarbeit der Eltern
Die Abhandlung der Inhalte ist nicht fest, gerne können spezielle Fragen und Themen behandelt werden. 
Ort : Im Rathaus Charlottenburg, Helene Lange Saal 
Zeit: 17 Uhr 30  bis 20 Uhr

Themen lt. Handout:
Einführung in die schulische Gremienarbeit für Eltern
I. Einleitung: Einige rechtliche Grundlagen des Elternhandelns in Schulen
1. Generelle Rechtsnormen zur elterlichen Sorge, das Recht auf Bildung und die Schulpflicht a) Grundgesetz b) Bürgerliches Gesetzbuch c) Berliner Schulgesetz d) Fallbeispiele
2. Informations- und Mitwirkungsrechte der Erziehungsberechtigten nach dem Berliner Schulgesetz
II. Gremien
1. Eltern in den schulischen Gremien und deren Einflussmöglichkeiten
2. Gemeinsame Grundlagen der Gremienarbeit: Formalien und Fallbeispiele
3. Die schulischen Gremien nach dem Schulgesetz und Fallbeispiele a) Die Gesamtelternvertretung (GEV) b) Die Schulkonferenz (SK) c) Die Gesamtkonferenz der Lehrkräfte (GK) d) Die Fachkonferenzen (FK) und Klassenkonferenzen
4. Die „überschulischen“ Gremien a) Bezirkselternausschuss (BEA) und Landeselternausschuss LEA) b) Bezirksschulbeirat (BSB) und Landesschulbeirat (LSB)
III. Informationsquellen, Ansprechpartner, Eingaben und Petitionen
1. Informationsquellen
2. Ansprechpartner in der Senatsbildungsverwaltung (SenBJW) a) Der Infopunkt b) Der eMail-Briefkasten c) Das Beschwerdemanagement d) Die Qualitätsbeauftragte - Rat für Eltern und Schulen e) Die Schulaufsicht - Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
3. Der Schulträger - Ansprechpartner in der bezirklichen Verwaltung 

Bitte leiten Sie die Einladung weiter…
Herzlichen Dank
Beste Grüße
Petra Sachs
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Schulen in Charlottenburg-Wilmersdorf 


Schulen in Charlottenburg-Wilmersdorf
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/schulen/

Schulentwicklungsplan (SEP) Charlottenburg-Wilmersdorf Fortschreibung 2012 bis 2017
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/schulplanung/artikel.202177.php

19.09.2017
Sekundarschule Wilmersdorf
Von der Schulküche ins Schloss Bellevue
In der Sekundarschule Wilmersdorf arbeiten Schüler in einer Genossenschaft. Mit ihrem Cateringservice beliefern sie sogar den Bundespräsidenten.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/sekundarschule-wilmersdorf-von-der-schulkueche-ins-schloss-bellevue/20344190.html
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Arbeitsgemeinschaften BEA  / LEA

AG Inklusion
Gipfeltreffen Berliner Elternschaft 2.0 - Baustelle „Inklusive Schule“
Auf http://inklusion-elternredenmit.de/ kann man direkt ein Unterstützerformular, sowie einen Kommentar zur Resolution des "Gipfeltreffen Berliner Elternschaft 2.0 - Baustelle >Inklusive Schule<" abschicken, sowie die zwei Fassungen (Kurz und Original) downloaden und/oder verschicken.
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Aus dem Bezirk / Aus der BVV

Dienstleistungsdatenbank des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf
Hier finden Sie alle Dienstleistungen des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf mit den nötigen Informationen über erforderliche Unterlagen, Gebühren, Formulare, Rechtsgrundlagen, Adressen, Öffnungszeiten und oft auch das Angebot, direkt online einen Termin zu vereinbaren.
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/service/dienstleistungen/dienstleistungsdatenbank/service.201489.php

Aktuelle Hinweise aus dem Bezirk
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/aktuelle-hinweis/

Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlung
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/pa021.asp

Sitzungskalender
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/si010.asp

BVV: 13. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung
Donnerstag, 12.10.2017, 17:00  Uhr, Rathaus Charlottenburg
Tagesordnung: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/to010.asp?SILFDNR=4149

Ausschüsse – Bezirksverordnetenversammlung
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/au010.asp

Ausschuss für Schule
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/au020.asp?AULFDNR=31&altoption=Ausschuss
9. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule 
10.10.2017, 17.30 Uhr, Lily-Braun-Saal
TOP 
1. Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung                                            
2. Annahme der Protokolle der 6. Und 7. Öffentlichen Sitzung des Schulausschusses                         
3. Einrichtung des neuen Schuljahres                                      
4. Umstrukturierung der Schülervertretungen      
5. Containerreserve für den kurzfristigen und temporären Schulersatzbau
6. Budgetzuweisung Lehr- und Lernmittel für die Schulen des Bezirks         
7. Mitteilungen der und Fragen an die Verwaltung                                           
8. Verschiedenes

Drucksachen – Übersicht
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/vo040.asp

Zum Thema „Schule“: http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/vo040.asp

Beschlüsse des Bezirksamtes
ttp://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksamt/beschluesse/5-wahlperiode/

Bürgerbeteiligung
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/buergerbeteiligung/

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden     
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/to010.asp

Formular zur Einreichung von Eingaben und Beschwerden an die BVV
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/eingaben-und-beschwerden/formular.189879.php

Einwohnerfragestunde der BVV
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/einwohnerfragen/formular.189903.php
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Termine / Veranstaltungen / Anfragen


Sozialer Menschenrechtspreis 2017
Jahresveranstaltung der Eberhard-Schultz-Stiftung am Dienstag, dem 10. Oktober 2017, 18.00 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Festsaal, 3. Stock
Moderation: Prof. Dr. Aysel Yollu-Tok, stellv. Vorsitzende der Stiftung
Schirmherr: Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, Charlottenburg-Wilmersdorf
Begrüßung: Prof. Dr. Rita Süssmuth, Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung
Über die Arbeit der Stiftung
Vorstand der Stiftung im Gespräch mit der Moderatorin
Gastbeitrag: Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzender des Paritätischen Landesverbandes Brandenburg: „Kinderarmut - und was daraus folgt“
Laudatio “Sozialer Menschenrechtspreis 2017“: Dr. Heidi Knake-Werner, Sozialsenatorin a.D., Mitglied der Jury
Musikalische Umrahmung: Duo Tango Concertante, Berlin
Empfang im Anschluss

Bezirkselternausschuss (BEA) Schule Friedrichshain-Kreuzberg
8 Stunden Leben! „Wege zu einer guten Ganztagsschule“
Dienstag den 10. Oktober 2017 um 18 Uhr, Lenau-Grundschule, Nostitzstr. 60, 10961 Berlin
Gäste / Teilnehmer:
Prof. Dr. Jörg Ramseger - Bildungsforscher
Robert Giese - Schulleiter Fritz-Karsen-Schule (Gemeinschaftsschule)
Miriam Pech - Schulleiterin Heinz-Brand-Schule (Integrierte Sekundarschule)
Andrea Klose - Hunsrück-Schule (gebundene Ganztags-Grundschule)
„Eltern und Pädagogen überlegen gemeinsam, welche Wege die Schulen trotz widriger Bedingungen gehen können, um zu Lebensorten zu werden, wo Schülerinnen und Schüler sich als ganzheitliche
Menschen erleben und entwickeln können und Pädagoginnen und Pädagogen mit Freude arbeiten.
Wir hören einen Vortrag von Prof. Ramseger (u.a. Ko-Autor des Berliner Bildungsprogramms für die offenen Ganztagsgrundschule). Schulleiter erzählen, welche Wege sie schon gegangen sind, und wir diskutieren untereinander Wege der Umsetzung.“
BEA Friedrichshain-Kreuzberg

Informationsveranstaltung „3 Leistungskurse“
19.10.2017, 14 bis 16 Uhr, Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums in der Kissingenstr. 12, 13189 Berlin (S-und U-Bhf. Pankow)
Pro interessierter Schule können max. 2 Eltern(vertreter_innen) teilnehmen, diese sollten sich vorab mit ihrem GEV-Vorstand und ihrer Schulleitung hierzu abstimmen.
https://onedrive.live.com/?authkey=%21AGZeCyJ4lcjoUa8&cid=7A61FC76C9AE0220&id=7A61FC76C9AE0220%21420&parId=7A61FC76C9AE0220%21411&o=OneUp

Elternzentrum Berlin e.V: 
7. Fachtag Autismus - LebensWERT Autismus
Samstag, 18. November 2017, 10:00 bis 15:30 Uhr, Rathaus Berlin – Zehlendorf – Bürgersaal, Teltower Damm 18, 14163 Berlin (Achtung: Kein Zugang über das Rathaus in der Kirchstraße)
Themen und Referenten:
-  Mein Leben mit Autismus – was war gut – was lief weniger gut – Meilensteine aus Schule, Ausbildung, Beruf und Beziehung - Dr. Peter Schmidt
-  Psychopharmaka und Autismus: Möglichkeiten und Grenzen - Prof. Dr. med. Matthias Dose
-  Stereotypien, Zwänge und Tics - Dr. Brita Schirmer
Termine im Jahr 2017 finden Sie ab sofort hier auf unserer Internetseite:
http://elternzentrum-berlin.de/terminuebersicht-2017

Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie
„Einladung zum Fachtag für Eltern von Kindern mit Legasthenie und / oder Dyskalkulie
11. November 2017, 11.00 -17.00 Uhr, Epiphaniengemeinde,  Knobelsdorffstr. 72, 14059 Berlin
Lese-Rechtschreibstörungen und Rechenstörungen können den Alltag eines Kindes und seiner Familie massiv beeinflussen, wenn Eltern und Lehrer die Hintergründe dieser Lernstörungen nicht kennen oder nicht erkennen. Sie  schaffen es oft trotz aller Bemühungen nicht, dem Kind adäquat zu helfen. Während des Fachtages erhalten Sie wichtige Informationen und haben die Möglichkeit sich mit anderen Eltern auszutauschen.
Tagesablauf:
- Ursachen der Teilleistungsstörungen
- Auswirkungen auf den Schulalltag des Kindes
- MITTAGSPAUSE
- Hilfen für Schule und Zuhause
- KAFFEEPAUSE
- Möglichkeiten der schulischen und außerschulischen Diagnostik
Unkostenbeitrag für Nichtmitglieder 15,00 Euro
(inklusive Imbiss und Getränke)
Bitte melden Sie sich zur besseren Planung an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir freuen uns auf Sie!
Ihr LVL Berlin“

Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie
Einladung zum Fachvortrag 14.11.2017, 19.30 Uhr, Klinikum im Friedrichshain, Landsberger Allee 49, Haus 20, „Tenne“, Eingang von der Landsberger Allee
Referent: Frank Tripp, Schulpsychologe, SIBUZ Friedrichshain-Kreuzberg
„Wie hilft ein schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) Schulen und Eltern bei LRS und Rechenschwierigkeiten? Wie geht es nach der Diagnostik weiter?
Im Jahr 2015 wurden die Beratungszentren SIBUZ für alle allgemein bildenden öffentlichen und privaten Schulen eingeführt. Auch für die beruflichen und zentral verwalteten Schulen gibt es ein SIBUZ. Inzwischen befindet sich in jedem der Berliner Bezirke solch ein Zentrum. Die Arbeit der Zentren erfolgt in Kooperation mit inner- und außerschulischen Partnern, zum Beispiel dem Jugendamt, Freien Trägern oder Gesundheitsdiensten. Häufig beraten die dort tätigen Schulpsychologen Eltern von Kindern mit Teilleistungsschwächen (Lese-Rechtschreib- und Rechenschwierigkeiten).
Der Referent wird die Tätigkeit eines SIBUZ vorstellen, aufzeigen, welche Aufgaben ein SIBUZ wahrnimmt und wie die Zusammenarbeit mit den inner- und außerschulischen Partnern funktioniert. Im weiteren Verlauf des Vortrags zeigt er auf wie die Beratung und Zusammenarbeit mit inner- und außerschulischen Partnern bei einer vorliegenden Teilleistungsschwäche/-störung erfolgt.“
Der Eintritt ist frei.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr LVL Berlin“

Zentral- und Landesbibliothek Berlin: Veranstaltungen, Hausaufgabenhilfe, Events
http://www.zlb.de/veranstaltungen/aktuell.html

Museen von A bis Z
http://www.berlin.de/museum/a-bis-z/?pk_campaign=monatstipps

Ausstellungen und Events auf „berlin.de“
http://www.berlin.de/kultur-und-tickets/

Freier Eintritt ins Museum für Kinder und Jugendliche
Die kulturelle Bildung junger Menschen steht auch und gerade in der Berliner Museumslandschaft im Fokus. Viele Museen gewähren daher Kindern und Jugendlichen freien Eintritt.“
Mehr: http://www.berlin.de/museum/einritt-frei/kinder-und-jugendliche/?pk_campaign=wochenendtipp

Stadtmuseum Berlin: Schule und KiTa
„Das Stadtmuseum Berlin bietet Schüler- und KiTa-Gruppen ein eigenes Führungs- und Workshop-Programm in Dauerausstellungen und Sonderausstellungen. Die Angebote sind lehrplangerecht aufbereitet und auf unterschiedliche Altersgruppen zugeschnitten.“
Mehr:
http://www.stadtmuseum.de/schule-und-kita

Bildung und Erholung in der Freizeit
„Jugendarbeit gestaltet auch die Freizeit der Kinder und Jugendlichen auf vielfältige Weise und lädt zur Beteiligung ein (…) Diese Angebote der Jugendarbeit werden sowohl durch freie Träger der Jugendhilfe als auch, auf bezirklicher und auf Landesebene, durch die öffentlichen Träger durchgeführt.“
Mehr: https://www.berlin.de/sen/jugend/jugend/freizeit/
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Schulträger, Schulaufsicht und Jugendamt

Stadträtin: : Heike Schmitt-Schmelz (SPD)  
Büro der Stadträtin
Tel (030) 9029-14001
Fax (030) 9029-14004 
Email: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schul- und Sportamt:
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
Leitung: Herr Redel
Tel.: (030) 9029-14620, Fax: (030) 9029-14625
Email: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulamt / Schulorganisation
Sprechzeit: Mo-Fr 9.00 – 13.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung
- Durchführung des Anmeldeverfahrens für die Klassen 1, 5 und 7 unter Beachtung der GrundschulVO und der Sek I VO
- Widerspruchsbearbeitung
- Überwachung der Teilnahme der einzuschulenden Kinder an Sprachfördermaßnahmen
- Sicherung der Schulpflicht: Bearbeitung von Schulversäumnisanzeigen, Durchführung von Ordnungswidrigkeitsverfahren
- Enge Kooperation mit Schulen und JA

Kontakt:
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin - Schulorganisation 
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
Fax:(030) 9029-14650
Email: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/

Ansprechpartner*innen im Schulamt
Schul- und Sportamt, Schulentwicklung; Mittagessen, Gebäude, Beförderung; Schulorganisation
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/artikel.567295.php

Schulorganisation:
- Gruppenleitung, Widerspruchsbearbeitung,
Herr Wartenberg, SchulOrg 1, Raum 246, Tel (030) 9029-14640, Fax (030) 9029 - 14650, 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Schulplatzvergabe insbesondere weiterführende Schulen 5. Klasse,
Frau Molesti, SchulOrg 3, Raum 218b, Tel (030) 9029-14642, Fax (030) 9029-14650, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Schulplatzvergabe insbesondere weiterführende Schulen 7. Klasse,
Frau Just, SchulOrg 4, Raum 218b, Tel (030) 9029-14643, Fax (030) 9029-14650, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Schulplatzvergabe insbesondere Grundschulen Charlottenburg 1. Klasse,
N.N., SchulOrg 5, Raum 218a, Tel (030) 9029-14644, Fax (030) 9029-14650,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Schulplatzvergabe insbesondere Grundschulen Wilmersdorf 1. Klasse,
Herr Drümmer, SchulOrg 8, Raum 218a, Tel (030) 9029-14645, Fax (030) 9029-14650,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Schulplatzvergabe, Übergang Willkommensklasse in Regelbereich,
Frau Thormann, SchulOrg 9, Raum 218, Tel (030) 9029-14648, Fax (030) 9029-12929,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Regionale Koordinierungsstelle, Schulplatzvergabe in Willkommensklassen,
Frau Gökcek, SchulOrg 7, Raum 218, Tel (030) 9029-14649, Fax (030) 9029-12929,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Regionale Koordinierungsstelle, Schulplatzvergabe in Willkommensklassen,
Frau Liesenfeld, Sen BFJ 04 , Raum 218, Tel (030) 9029-12928, Fax (030) 9029-12929,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Abgerufen am: 08.09.2017

Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Schulaufsicht
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/artikel.202179.php

 Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner
- Referatsleitung, Förderzentren, Regionale Fortbildung
Frau Simone Geisler - Tel (030) 9029-25102, Fax (030) 9029-25109, 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Sekretariat der Referatsleiterin und der Gymnasien
Hr. Taterra, Tel (030) 9029-25101, Fax (030) 9029-25109, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Integrierte Sekundarschulen, Privat-Grundschulen
Fr. Lecke, Tel (030) 9029-25103, Fax (030) 9029-25108, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Grundschulen
Fr. Babbe, Tel (030) 9029-25104, Fax (030) 9029-25108, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Sekretariat
Fr. Kneiding, Tel (030) 9029-25114, Fax (030) 9029-25108, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
- Stellv. Referatsleitung, Gymnasien, und zweiter Bildungsweg
NN, Tel (030) 9029-25105, Fax (030) 9029-25109, 
- Klärungsstelle für Schülerinnen und Schüler ohne Deutschkenntnisse
Fr. Liesenfeld, Fr. Hecke, Tel (030) 9029-25121, Fax (030) 9029-25128
- Fachaufsicht über ergänzende Förderung und Betreuung, Erteilung von Betriebserlaubnissen
Fr. Neuse-Pohl, Tel (030) 9029-25106, Fax (030) 9029-25109, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Abgerufen am: 10.09.2017

Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) Charlottenburg-Wilmersdorf
In Charlottenburg-Wilmersdorf sind unter dem Dach des SIBUZ das Schulpsychologische Beratungszentrum (SBPZ) und das zum Schuljahr 2014/2015 gegründete Beratungs- und Unterstützungszentrum für inklusive Pädagogik (BUZ) zusammengeführt worden.
Das SIBUZ hat die Aufgabe, bei allen schulpsychologischen, inklusionspädagogischen und sonderpädagogischen Fragen auf dem Weg zur inklusiven Schule zu beraten und zu unterstützen.
Im SIBUZ arbeitet ein multiprofessionelles Team. Es besteht aus Schulpsychologinnen und Schulpsychologen, Pädagoginnen und Pädagogen, Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.
Weiterführende Informationen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zu den Themen: Schulpsychologie -  Sonderpädagogische Förderung - Inklusive Schule
Kontakt
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft - Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) Charlottenburg-Wilmersdorf
Leitung: Patrick Lang, Waldschulallee 31, 14055 Berlin -Tel.:030 9029-25150 (AB)- Fax:030 9029-25155 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/schul-und-sportamt/schulamt/artikel.202191.php

Schulbezogene Jugendsozialarbeit
http://www.berlin.de/sen/jugend/jugend/jugendsozialarbeit/artikel.340995.php
http://www.berlin.de/sen/jugend/jugend/jugendsozialarbeit/

Schulpsychologie
http://www.berlin.de/sen/bildung/unterstuetzung/schulpsychologie/
C
harlottenburg-Wilmersdorf: Tel. (030) 9029 25150

Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugendamt/
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/org/jugend/aufgabengebiete_jugendamt.html
Kontakt:
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
Jugendamt Leitung: NN
Stellvertretende Jugendamtsleitung: Frau Rademacher
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgaben des Jugendamtes
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugendamt/wir-ueber-uns/
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugendamt/a-z/
Was Jugendämter leisten
http://www.unterstuetzung-die-ankommt.de/

Kinderschutz und Krisentelefon
Mo-Fr 08.00 – 18.00 Uhr,  Tel (030) 9029-15555
sonst auch: Berliner Hotline Kinderschutz-  rund um die Uhr, auch am Wochenende:  Tel (030) 610066

Regionalen Sozialpädagogischen Dienste (RSD)
Der Regionale Sozialpädagogische Dienst (RSD) ist der Basisdienst des Jugendamtes. Er ist eine allgemeine Anlaufstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche bei Erziehungsfragen und familiären Problemen.
Mehr: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/jugendamt/regionalteams/artikel.205681.php

Rechtsvorschriften und Rahmenverträge für den Bereich Jugend und Familie
http://www.berlin.de/sen/jugend/recht/rechtsvorschriften/
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Informationen aus der Senatsbildungsverwaltung:

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin
Tel.:(030) 90227 – 5050; E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Organigramm: http://www.berlin.de/sen/bjf/ueber-uns/leitung-und-organisation/die-abteilungen/

Einstieg“ und vielfältige Informationen: http://www.berlin.de/sen/bjf/

Newsletter von SenBJF
http://www.berlin.de/sen/bjf/service/newsletter/

Schulanmeldung 2018 - Anmeldungen an Grundschulen 04. bis 17. Oktober 2017
„Pressemitteilung vom 04.10.2017
Heute beginnt an den Berliner Grundschulen der Anmeldezeitraum für Kinder, die im Zeitraum vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 geboren sind und damit am 1. August 2018 schulpflichtig werden.
Welche Unterlagen müssen Eltern zur Anmeldung mitbringen?
- die eigenen Personalpapiere
- die Geburtsurkunde des Kindes
- sonstige Personalpapiere des Kindes
Eltern können die ergänzende Förderung und Betreuung in der offenen oder gebundenen Ganztagsgrundschule direkt mit der Anmeldung zum Schulbesuch beantragen. Die Formulare sind online unter www.berlin.de/sen/bjf/service/formulare// abrufbar. Über den Betreuungsbedarf entscheidet das zuständige Jugendamt.“
Mehr: http://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2017/pressemitteilung.635688.php

Ihre Ansprechpartner
„Wenn Sie Rat oder Hilfe zu Angelegenheiten aus den Bereichen Schule, Jugend, Familie oder Wissenschaft benötigen, erhalten Sie hier Informationen über die richtigen Ansprechpartner bei Fragen, Sorgen, Wünschen und Anregungen.“
Mehr: 
http://www.berlin.de/sen/bjf/service/ihre-ansprechpartner/

Qualitäts- und Beschwerdemanagement
Marc Schulte - Tel.: 90227 5833 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Barbara Schäfer - Tel.: 90227 6030 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Saraya Gomis - Tel.: 90227 5817 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ruby Mattig-Krone - Tel.: 90227 5330 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Info-Punkt: Tel.: 90227 5000 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtsvorschriften (Schulgesetz, Verordnungen, Ausführungsvorschriften)
http://www.berlin.de/sen/bildung/schule/rechtsvorschriften/
Verwaltungsvorschriften: http://www.berlin.de/sen/bildung/schule/rechtsvorschriften/verwaltungsvorschriften/

Bildungsstatistik und Berichte
http://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungsstatistik/

Schulen und Kitas in der Nähe
https://www.berlin.de/sen/jugend/familie-und-kinder/kindertagesbetreuung/kitas/umkreis/

Berlin-Studie Wissenschaftliche Begleitstudie zur Berliner Schulstrukturreform
http://www.dipf.de/de/forschung/projekte/berlin-studie

Unterricht
http://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/

Portal Rahmenlehrplan Online Berlin-Brandenburg
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/rlp-online/startseite/
Siehe auch: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/informationen_senbjw/
Sowie: http://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/faecher-rahmenlehrplaene/rahmenlehrplaene/#anhoerung

Leistungsbewertung - Informationen zum Rahmenlehrplan 1 bis 10
Weiter: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/unterricht/rahmenlehrplaene/Rahmenlehrplanprojekt/implementation/Informationsbriefe/Infobrief_Leistungsbeurteilung_final.pdf

Neue Handreichung: Der sonderpädagogische Förderschwerpunkt "Lernen" im Rahmenlehrplan 1 - 10 für Berlin und Brandenburg
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/unterricht/sonderpaedagogische_Foerderung_und_gemeinsamer_Unterricht/Foederschwerpunkt_Lernen/Handreichung_FSP_Lernen_und_RLP_1-10_ges_2017_08_23__2_.pdf

ISQ-Bericht zur Schulqualität 2016
https://www.isq-bb.de/wordpress/wp-content/uploads/2017/03/ISQ_Bericht_Schulqualitaet_2016.pdf

Ergebnisbericht der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität
Band 1: Bericht: Ergebnisbericht der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität
Band 2: Grafiken
http://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bauen-und-sanieren/neue-schulen/

Das Bildungspaket (BuT)
http://www.berlin.de/sen/bjf/bildungspaket/
Ausführungsvorschriften über die Gewährung der Leistungen für Bildung und Teilhabe nach den §§ 28, 29, 30 SGB II und den §§ 34, 34a, 34b SGB XII (AV-BuT) - vom 06. Dezember 2011 (ABl. S. 3044) vom 06. Dezember 2011 (ABl. S. 3044) in der geänderten Fassung vom 09. Mai 2017
http://www.berlin.de/sen/soziales/berliner-sozialrecht/land/av/av_but.html
Bildungspaket – Fachinformationen
http://www.berlin.de/sen/bjf/bildungspaket/fachinfo/#traegerhinweis

Urheberrecht in der Schule. Übersichten und Entscheidungshilfe
Mehr: www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/medien/lehr-und-lernmittel/urheberrecht-in-schulen-2017.pdf

Landesschülerausschuss Berlin (LSA): https://lsaberlin.de/ 

Landeselternausschuss (LEA): http://www.leaberlin.de/ 

Landesschulbeirat:
Termine der Sitzungen 2016/2017: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/schule/schulkultur/mitwirkung/mitwirkung-berlin/lsb-berlin/?L=0

Ferientermine 2016 - 2024
http://www.berlin.de/sen/bjf/service/kalender/ferien/artikel.420979.php

Interkultureller Kalender 2017:
https://www.berlin.de/lb/intmig/service/interkultureller-kalender/#kalenderdownload
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Aus dem Abgeordnetenhaus

Plenarunterlagen
http://www.parlament-berlin.de/de/Dokumente/Plenarmaterialien

Sitzungsunterlagen der Ausschüsse
http://www.parlament-berlin.de/de/Dokumente/Sitzungsuebersicht

Ausschussbesprechung: Beschlussprotokoll Öffentliche Sitzung Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie, 12. Sitzung, 21. September 2017
- Queere Bildung in Berlin
- Mehr Quereinsteiger als voll ausgebildete Lehrer eingestellt - Maßnahmen zur Qualitätssicherung jetzt umsetzen!
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/AusschussPr/bjf/bjf18-012-bp.pdf

Sprachdefizite bei Kitakindern
Mündliche Anfrage vom 28.09.2017, Plenarprotokoll 18/15, 28. September 2017
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/PlenarPr/p18-015-wp.pdf#page=36


Parlamentarische Anfragen und Antworten: http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/AHAB/

Die sogenannten „Erfüller“ bzw. „Nicht-Erfüller“ an der Berliner Schule (01.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-11857.pdf

Offene und geschlossene Laufbahnvielfalt an der Berliner Grundschule (02.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-11854.pdf

Schools-Turnaround: Aktueller Stand (03.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-11855.pdf

Krankenstand von Lehrkräften (25.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12105.pdf

Aktuelle BIM-Studie zur „Vielfalt im Klassenzimmer“ – Anstoß zum Umdenken oder Bestätigung für ein bloßes „Weiter so“ zu Fragen der interkulturellen Öffnung (IKÖ) im Rahmen der Integrationspolitik des Berliner Senats? (28.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12085.pdf

Elektronisches Klassenbuch: Ergebnis Evaluation Erprobungsphase (30.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12023.pdf

LMB-Quoten ausgewählter Privatschulen: Exklusiver Club oder nicht – das ist hier die Frage (30.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12044.pdf 

Schulen brauchen Verlässlichkeit – längere Öffnungszeiten erfordern zusätzliches Personal zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung (30.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12035.pdf 

Ende der Geheimniskrämerei: LMB-Quote aller öffentlichen und privaten Schulen in Berlin (III) (31.08.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12151.pdf

Staatliche Internationale Schule Berlin – SISB II - Erfüllung des Schulgesetzes in der 04K10 (04.09.2017) 
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12118.pdf

Modulare Ergänzungsbauten (MEB) für Schulen (13.09.2017) 
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12193.pdf

Modulare Ergänzungsbauten (MEB) in Charlottenburg-Wilmersdorf (15.09.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12206.pdf

Verbesserung der Ersten Hilfe an Berliner Schulen (15.09.2017)
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12211.pdf
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Presse (Themen/Auswahl)

Unterricht / Bewertungen

11.09.2017
Musikunterricht für Schüler: Geld macht Musik
Fast jeder dritte Jugendliche macht aktiv Musik. Allerdings beeinflussen vor allem Einkommen und Bildungsstand der Eltern, ob ihre Kinder im Chor singen oder ein Instrument lernen können.
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/studie-immer-mehr-jugendliche-machen-musik-a-1167055.html
Die Studiehttp://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/Musikalische_Bildung/MuBi_Studie_Jugend-und-Musik_final_2017.pdf

11.09.2017
Berliner Neutralitätsgesetz: Kopftuch und Schmuck: Was erlaubt ist
Die Senatsbildungsverwaltung hat ein Schreiben an alle Schulen geschickt mit Hinweisen zum Berliner Neutralitätsgesetz
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/berliner-neutralitaetsgesetz-kopftuch-und-schmuck-was-erlaubt-ist/20311986.html
Der Rundbrief: http://www.tagesspiegel.de/downloads/20312340/1/neutralitaetsgesetz.pdf 

13.09.2017
Umfrage an Grundschulen: So wenig achten Deutschlands Lehrer auf Rechtschreibung
Wie Grundschüler am besten Rechtschreibung lernen, ist umstritten. Nun zeigt eine Studie: An den meisten Schulen zählt die korrekte Schreibweise in den ersten Jahren kaum - und es kommt auch aufs Bundesland an
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/grundschulen-so-wenig-achten-lehrer-auf-rechtschreibung-a-1167080.html

05.10.2017
Unterrichtsausfall: So viele Schulstunden fallen wirklich aus
Addition des Grauens: Die erste bundesweite Erhebung gibt Auskunft darüber, wie viel Unterricht an Schulen nicht stattfindet. Und sie belegt eine soziale Ungerechtigkeit.
Mehr: http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2017-10/unterrichtsausfall-schule-bildung-studie-eltern

05.10.2010
Studie: Der Unterrichtsausfall ist dramatisch höher, als die Ministerien behaupten – Meidinger: Schluss mit Verschleierungstaktik
Die „Zeit“ nennt es eine „Addition des Grauens“: Nach einer von dem Medium initiierten bundesweiten Umfrage unter Lehrern, Eltern und Schülern fallen in Deutschland mehr als doppelt so viele Unterrichtsstunden aus, als Behörden und Bildungsminister angeben: Es seien tatsächlich 5,2 Prozent des Unterrichts (und nicht – wie von den jeweils einzelnen Bundesländern behauptet – ein bis zwei Prozent)
Mehr: http://www.news4teachers.de/2017/10/der-unterrichtsausfall-ist-mindestens-doppelt-so-hoch-wie-die-ministerien-behaupten-meidinger-schluss-mit-verschleierungstaktik/

05.10.2017
Vertretungslehrer: "Wenn ihr nicht brav seid, mach ich Mathe"
Wenn der Unterricht ausfällt, schauen alle mal wieder einen Film. Das fördert die Zweiklassengesellschaft, findet Gerda Alber, Lehrerin und Mutter von drei Kindern.
Mehr: http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2017-09/vertretungslehrer-schule-unterrichtsausfall-schueler


Schüler

14.09.2017
Studie des Bildungsministeriums: Ein Drittel der Abiturienten braucht erst mal eine Pause
Sofort ein Studium? Oder erst einmal durchatmen und sich orientieren? Immer öfter wissen Abiturienten nicht genau, was sie nach der Schule machen sollen, zeigt eine neue Studie.
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/abiturienten-in-deutschland-ein-drittel-braucht-erstmal-eine-pause-a-1167653.html

24.09.2017
Ein Drittel aller Schulanfänger mit Sprachproblemen: Logopäden kritisieren Kinderärzte und fordern frühere Therapien
Rund ein Drittel aller Schulanfänger hat Sprachprobleme, mit zum Teil dramatischen Folgen. Angesichts von Sprachtests und Förderprogrammen im Kita-Alter, die mittlerweile in allen Bundesländern etabliert sind, müssten derart hohe Zahlen eigentlich verwundern. Doch die Tests würden oft nur mangelhaft ausgeführt, und vielen Kinderärzten fehle das Problembewusstsein, kritisieren Logopäden. Auch der schulischen Sprachförderung stellen sich nach Ansicht von Lehrerverbänden noch hohe Hürden.
Mehr: http://www.news4teachers.de/2017/09/ein-drittel-aller-schulanfaenger-mit-sprachproblemen-logopaeden-kritisieren-kinderaerzte-und-fordern-fruehere-therapien/


Lehrpersonal

12.09.2017
OECD-Studie: Deutschlands Lehrer - älter, weiblich, gut bezahlt
Nur in Italien sind die Lehrer noch älter: An deutschen Schulen arbeiten zu viele Pädagogen über 50 Jahre, wie eine internationale Bildungsstudie feststellt. Und an Grundschulen unterrichten fast nur Frauen
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/lehrer-in-deutschland-laut-oecd-bericht-aelter-weiblich-gut-bezahlt-a-1167094.html

05.10.2017
Werbekampagne für Kitas und Schulen: Berlin geht wieder mit Pfannkuchen auf Lehrersuche
Gerade hat das neue Schuljahr mit einem Rekordanteil von Quereinsteigern unter Berlins Lehrern begonnen - schon droht die nächste Einstellungsrunde. Wie der Senat versucht, die Not zu lindern
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/werbekampagne-fuer-kitas-und-schulen-berlin-geht-wieder-mit-pfannkuchen-auf-lehrersuche/20415038.html


Privatschulen

12.09.2017
Neue Zahlen Nur drei Prozent arme Schüler an Berliner Privatschulen
Die Schulwahl kann schon früh über den weiteren Lebensweg bestimmen. Das denken insbesondere Eltern, die ihre Kinder bevorzugt auf Privatschulen schicken.
Ungewöhnlich deutlich kritisiert der SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck die Berliner Privatschulen. „Sie schotten sich als exklusive Clubs ab, da ist so etwas wie eine Parallelgesellschaft entstanden“, sagte Langenbrinck am Montag. Anlass für seinen Unmut ist die Antwort der Bildungsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage Langenbrincks, die der Berliner Zeitung vorliegt.
Mehr: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/neue-zahlen-nur-drei-prozent-arme-schueler-an-berliner-privatschulen-28394146

12.09.2017
Anfrage zu Berliner Privatschulen: Kaum arme Schüler an bessergestellten freien Schulen
Am 17. September ist Tag der freien Schulen. Deren Vielfalt nimmt zu, aber für die SPD bleiben sie heikles Terrain. Neue Zahlen stützen die Kritiker.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/anfrage-zu-berliner-privatschulen-kaum-arme-schueler-an-bessergestellten-freien-schulen/20311984.html

18.09.2017

Soziale Entmischung in freien Schulen: Land Berlin soll "Schulgeldersatz" zahlen
Von "elitären Clubs" spricht der SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck, wenn er bestimmte freie Schulen meint. Die wehren sich jetzt.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/soziale-entmischung-in-freien-schulen-land-berlin-soll-schulgeldersatz-zahlen/20340536.html


Inklusion

21.09.2017
Hintergrund: Inklusion in der Schule – was die UN-Behindertenrechtskonvention wirklich bedeutet (erklärt von einem Völkerrechtler)
Der News4teachers-Artikel „Liegen alle falsch, die Verantwortung für die Schulpolitik tragen? Die AfD behauptet, Inklusion sei gar nicht verpflichtend“ hat eine hitzige Debatte ausgelöst – zahlreiche Leserinnen und Leser (darunter viele Lehrerinnen und Lehrer) bezweifeln, dass die UN-Behindertenrechtskonvention tatsächlich eine Verpflichtung zum gemeinsamen Unterricht beinhaltet. Wir möchten Klarheit in die Diskussion bringen.
Mehr: http://www.news4teachers.de/2017/09/hintergrund-inklusion-in-der-schule-was-die-un-behindertenrechtskonvention-wirklich-bedeutet-erklaert-von-einem-voelkerrechtler/


Bildungs- und Schulpolitik

12.09.2017
Zwei-Klassen-Schule Gibt es gute Bildung nur für Besserverdiener?
Das Ziel sollte doch sein, die Talente aller Kinder zu fördern und ihnen eine fundierte Bildung zu ermöglichen.
Für die 32.000 Berliner ABC-Schützen war das vergangene Wochenende vermutlich eines der aufregendsten ihres bisherigen Lebens. Für ihre Eltern mag es auch ein Tag gewesen sein, an dem sie sich überlegten, was auf ihre Kleinen in den nächsten Jahren wohl zukommt.
Mehr: http://www.berliner-zeitung.de/politik/meinung/zwei-klassen-schule-gibt-es-gute-bildung-nur-fuer-besserverdiener--28393430

25.09.2017
Vergleichsarbeiten Berlin-Brandenburg: Länderergebnisse nicht mehr in Sicht
Das Versteckspiel um die Länderergebnisse von Vera 3 und 8 geht weiter. Jetzt soll die KMK Argumentationshilfe leisten. Rückzieher aus Potsdam.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/vergleichsarbeiten-berlin-brandenburg-laenderergebnisse-nicht-mehr-in-sicht/20375464.html

29.09.2017
Grundschulen in Berlin: Wohin mit den Kindern? Fünf Bezirke ändern Einzugsgebiete
Die Schülerzahlen steigen und an vielen Grundschulen wird es eng. Deshalb ordnen mehrere Bezirke ihre Einschulungsbereiche neu 
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/grundschulen-in-berlin-wohin-mit-den-kindern-fuenf-bezirke-aendern-einzugsgebiete/20393206.html

03.10.2017
Pflaster, Trost und mehr: Schulkrankenschwester hat „immer was zu tun“ (sie entlastet Lehrer) – Verbände fordern bundesweiten Einsatz
Aufgeschlagene Knie oder Bauchschmerzen wegen einer bevorstehenden Klassenarbeit: Um solche Fälle kümmern sich neuerdings an einigen hessischen und brandenburgischen Schulen spezielle Krankenschwestern. Dass für eine solche Unterstützung in den Kollegien ein großer Bedarf besteht, ist unstrittig – Lehrerverbände fordern den bundesweiten Einsatz von Gesundheitskräften an Schulen. Deshalb stellt sich die Frage: Warum ist die Maßnahme auf zwei Modellprojekte in Deutschland beschränkt?
Mehr: http://www.news4teachers.de/2017/10/pflaster-trost-und-mehr-schulkrankenschwester-hat-immer-was-zu-tun-und-entlastet-lehrer-verbaende-fordern-bundesweiten-einsatz/

05.10.2017
Mangelnder Brandschutz an Schulen: Berliner Schülerin zieht vor Gericht
An vielen Berliner Schulen liegt der Brandschutz im Argen. Weil es an einer Grundschule im Ernstfall besonders gefährlich werden könnte, bemühen eine Siebenjährige und ihre Eltern nun die Justiz.
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/berlin-brandschutz-an-anna-lindh-grundschule-schuelerin-zieht-vor-gericht-a-1171403.html

 

IT / Digitalisierung

07.09.2017
Berliner Schulen Die digitale Bildung der Schüler ist mangelhaft
Lehrpläne greifen die Medienrealität der Schüler kaum auf.
Als vor einigen Monaten ein Passagierflugzeug in Russland abstürzte, war ein Schüler eines Lichtenberger Gymnasiums erbost. Er behauptete im Unterricht, dass die deutschen Medien den Absturz bewusst nicht erwähnen würden, weil sie etwas gegen Russland hätten. Das hatte der russischstämmige Schüler auf russischen Internetseiten gelesen. Sein Lehrer konnte dem Schüler auf seinem Smartphone zeigen, dass die Nachricht am Vortag in der „Tagesschau“ gewesen war. Der Schüler wollte das zunächst nicht glauben. „Die Schüler informieren sich inzwischen hauptsächlich über Facebook und andere soziale Netzwerke, wo sie vornehmlich die Dinge lesen, die sie selbst gelikt haben“, sagt der Lehrer.
Mehr: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/berliner-schulen-die-digitale-bildung-der-schueler-ist-mangelhaft-28375486

11.09.2017
Elektronisches Klassenbuch in Berlin. Doch keine SMS gegen das Schwänzen
Die Senatsbildungsverwaltung nimmt Abstand vom elektronischen Klassenbuch, mit dem Eltern von Schwänzern automatisch per SMS informiert werden sollten. Die FDP kritisiert das
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/elektronisches-klassenbuch-in-berlin-doch-keine-sms-gegen-das-schwaenzen/20311982.html

13.09.2017
Ältere Pädagogen: "Lehrer müssen Snapchat und Instagram kennen"
Viele Lehrer in Deutschland sind älter als 50 Jahre. Ist das schlimm? Bildungsforscher Klaus Hurrelmann sagt: Nein - wenn sie bestimmte Dinge beachten.
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/aeltere-lehrer-muessen-snapchat-instagram-und-facebook-kennen-a-1167277.html

14.09.2017
Pilotphase mit 20 Digitalbotschaftern: Die Zukunft in Berlins Unterricht beginnt - langsam
Um die Digitalisierung voranzutreiben, werden ab sofort Lehrer an zehn Schulen innovatives Lernmaterial entwickeln
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/pilotphase-mit-20-digitalbotschaftern-die-zukunft-in-berlins-unterricht-beginnt-langsam/20324290.html 

ifo Bildungsbarometer 2017
https://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/research/Departments/Human-Capital-and-Innovation/Bildungsbarometer/Bildungsbarometer2017.html
Detailinformationen zur Publikation: Fürchten sich die Deutschen vor der Digitalisierung? Ergebnisse des ifo Bildungsbarometers 2017
https://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/publications/docbase/details.html?docId=19341515 

14.09.2017
Bildungsbarometer: Deutsche für mehr Digitalunterricht an Grundschulen
Wer profitiert von der Digitalisierung der Arbeitswelt? Und sollten Schüler mehr am Computer arbeiten? Das ifo-Bildungsbarometer fragt nach der Meinung zur digitalen Entwicklung.
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/ifo-bildungsbarometer-die-meisten-deutschen-finden-digitalisierung-positiv-a-1167615.html

14.09.2017
Bildungsbarometer: Digitale Revolution an Schulen würde auf fruchtbaren Boden fallen
Prozent der Deutschen befürworten jährliche verbindliche Fortbildungen für Lehrer zu Digital- und Medienkompetenzen. Zwei Drittel wollen, das der Bund jeden Schüler an weiterführenden Schulen mit einem Laptop oder Computer ausstatten soll. Das die Digitalisierung der deutschen Schulen nicht recht in Schwung kommt liegt offenbar nicht am Widerstand der Bevölkerung, legt das aktuelle Bildungsbarometer des Ifo-Instituts nah.
Mehr: http://www.news4teachers.de/2017/09/bildungsbarometer-zwei-drittel-der-deutschen-wollen-mehr-digitalisierung-an-schulen/

14.09.2017
Warum lässt die digitale Revolution an Deutschlands Schulen immer noch auf sich warten? Inhalte fehlen
Dass in Deutschlands Schulen Computer vergleichsweise selten zum Einsatz kommen, ist bekannt. In der Regel wird das mit der fehlenden technischen Ausstattung begründet, weshalb Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) versprochen hat, das von ihrer Noch-Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) in Aussicht gestellte Fünf-Milliarden-Euro-Programm für Investitionen in schulische Hardware bei den künftigen Koalitionsverhandlungen einbringen zu wollen, immerhin. Eine neue Studie von Professorin Birgit Eickelmann, Leiterin der ICIL-Studie (die deutschen Schülern in Sachen digitaler Medienkompetenz im internationalen Vergleich nur Mittelmäßigkeit attestierte) hat im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung eine Expertise vorgelegt, die den Fokus auf ein anderes Problem richtet: Es gibt offoffenbar gar nicht genug digitale Unterrichtsmaterialien, um den Computer-Einsatz für Lehrer attraktiv zu machen.
Mehr: http://www.news4teachers.de/2017/09/warum-laesst-die-digitale-revolution-an-deutschlands-schulen-immer-noch-auf-sich-warten-inhalte-fehlen/

14.09.2017
Deutsche wollen mehr Digitalisierung in Schulen
Mehr Computer, Breitbandanschlüsse und WLAN: Die Deutschen wollen Schüler fit sehen für eine digitale Zukunft. Ihr blicken die meisten Deutschen optimistisch entgegen
Mehr: http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2017-09/bildung-lehrer-digitalisierung 

15.09.2017
Lehrer misstrauen Lernerfolg durch digitale Medien
Im Schulalltag spielen digitale Lernmittel noch keine Rolle. Laut einer Studie fehlt es an Konzepten, Weiterbildung und Infrastruktur. Die meisten Lehrer sind skeptisch.
Mehr: http://www.zeit.de/digital/2017-09/schule-digitalisierung-bildung-bertelsmann-studie

15.09.2017
Studie: Warum Lehrer oft Digitalmuffel sind
Lieber keine Experimente - so denken viele Lehrer über digitale Lernmittel. Sie fühlen sich beim Computereinsatz im Unterricht oft alleingelassen.
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/monitor-digitale-bildung-warum-lehrer-oft-digitalmuffel-sind-a-1167521.html und:
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/ifo-bildungsbarometer-die-meisten-deutschen-finden-digitalisierung-positiv-a-1167615.html

 

Verschiedenes

1.09.2017
Pro Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Erst kommt der Auftrag, dann der Beitrag
In zehn Thesen setzt sich eine Gruppe Wissenschaftler für einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein. Eine zentrale Forderung: Die nötigen Reformen dürfen nicht in erster Linie von Einsparüberlegungen geprägt sein
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/medien/pro-oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-erst-kommt-der-auftrag-dann-der-beitrag/20304784.html
Offener Brief „Zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien“: http://zukunft-öffentlich-rechtliche.de/wp-content/uploads/2017/09/Zehn-Thesen-zur-Zukunft-oeffentlich-rechtlicher-Medien.pdf

11.09.2017
Landesbibliothek Berlin: ZLB erprobt Sonntagsöffnung
Auch in Berlin geschehen Wunder: Ab der Bundestagswahl wird die Amerika-Gedenkbibliothek voraussichtlich für ein Jahr auch sonntags geöffnet sein.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/landesbibliothek-berlin-zlb-erprobt-sonntagsoeffnung/20303708.html

15.09.2017
Das Armutsrisiko von Kindern steigt
Mehr unverheiratete Paare, weniger Scheidungen, mehr Geburten, weniger kinderlose Akademikerinnen, mehr Gelassenheit angesichts familiärer Vielfalt - das sind Ergebnisse des "Familienreports 2017". Dieser beklagt auch mehr Ungerechtigkeit. Etwa 2,8 Millionen Kinder gelten als armutsgefährdet.
Um die Chancen von Kindern aus Migrantenfamilien zu verbessern, seien gute Ganztagsangebote notwendig, aber auch mehr frühkindliche Bildung und Betreuung.
Mehr: http://www.sueddeutsche.de/leben/familienreport-das-armutsrisiko-von-kindern-steigt-1.3667175

17.09.2017

 "Was ist Ihre sexuelle Orientierung?"
In Bewerbungsgesprächen ist die Frage nach der sexuellen Orientierung verboten. Doch der Senat fragt nun Berlins Lehrer danach. Unser Kolumnist wiederum fragt sich: Was soll das?
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/martenstein-ueber-gesinnung-was-ist-ihre-sexuelle-orientierung/20338390.html

18.09.2017
Homophobie an Schulen: Kritik an Lehrer-Studie zu sexueller Orientierung
Senatorin Sandra Scheeres (SPD) verteidigt die Umfrage, außerdem gebe es bisher keine Beschwerden von Lehrkräften. CDU und FDP fordern ihren Stopp
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/homophobie-an-schulen-kritik-an-lehrer-studie-zu-sexueller-orientierung/20343554.html

20.09.2017
Internationale Kinder-Studie: So mächtig sind Geschlechterklischees
Die einen schön und zurückhaltend, die anderen stark und unabhängig: Über viele Kulturen hinweg werden Mädchen und Jungen stereotype Verhaltensweisen anerzogen. Forscher warnen vor den daraus entstehenden Schäden
Mehr: http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/erziehung-von-jungen-und-maedchen-so-maechtig-sind-geschlechterklischees-a-1168866.html

20.09.2017
Sprachentwicklung: Mein Deutsch, dein Deutsch
Schauderhaft kreativ: Der „Bericht zur deutschen Sprache“ beschreibt Phänomene wie das Gendersternchen und sterbende Dialekte.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/wissen/sprachentwicklung-meindeutsch-dein-deutsch/20354030.html

 

Türkischer Konsulatsunterricht in Berlin

20.09.2017
Konsulatsunterricht: Berliner Bezirk schickt Türkei Rechnung für Sprachstunden
Staatliche türkische Lehrer unterrichten Schüler an deutschen Schulen in Türkisch: Das Konzept verfolgen mehrere Bundesländer, und es ist hoch umstritten. 
Mehr: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/tuerkisch-an-deutschen-schulen-berliner-bezirke-fordern-geld-vom-generalkonsulat-a-1168863.html

20.09.2017
Konsulatsunterricht in Berlin: Bezirke bitten die Türkei zur Kasse
Die türkische Botschaft lehnt Mietforderungen der Bezirke für Unterrichtsräume ab. Neukölln will eigene Türkischangebote für Schüler organisieren
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/konsulatsunterricht-in-berlin-bezirke-bitten-die-tuerkei-zur-kasse/20349534.html

22.09.2017
Türkischer Konsulatsunterricht in Berlin: „Deutlich religiöse und nationalistische Inhalte“
Die Bildungsverwaltung hat Ankaras Lehrplan übersetzen lassen. Dabei kam zutage, was eigentlich niemanden überraschen konnte.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/tuerkischer-konsulatsunterricht-in-berlin-deutlich-religioese-und-nationalistische-inhalte/20361524.html

26.09.2017
Berliner Konsulatsunterricht: Türkei wehrt sich gegen Vorwürfe
Botschaftsrat sieht „keine religiösen und nationalistischen Inhalte“ im Konsulatsunterricht. Die Kultusminister sind alarmiert, haben aber zu wenig eigene Lehrer
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/berliner-konsulatsunterricht-tuerkei-wehrt-sich-gegen-vorwuerfe/20375478.html

28.09.2017
Konsulatsunterricht in Deutschland: "Die Türkei indoktriniert unsere Kinder"
Nicht nur Muttersprache und Heimatkunde: Der Lehrplan des türkischen Konsulatsunterrichts belegt, dass die Schüler politisch und religiös beeinflusst werden. Die Berliner Bildungspolitikerin Maja Lasic ist besorgt.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/konsulatsunterricht-in-deutschland-die-tuerkei-indoktriniert-unsere-kinder/20393892.html

30.09.2017
Konsulatsunterricht außer Kontrolle: Die Türkei bezahlt - und kann bestimmen
Der Unterricht durch türkische Lehrer galt vielen Bundesländern als attraktives Sparmodell. Jetzt müssen sie dafür bezahlen
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/konsulatsunterricht-ausser-kontrolle-die-tuerkei-bezahlt-und-kann-bestimmen/20398876.html 

05.10.2017
Konsulatsunterricht in Berlin: Türkische Gemeinde macht Stimmung gegen Bezirksamt
Im Streit um den Konsulatsunterricht organisiert der Präsident der Türkischen Gemeinde eine Demonstration. Yilmaz ist bekannt für nationale Töne.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/konsulatsunterricht-in-berlin-tuerkische-gemeinde-macht-stimmung-gegen-bezirksamt/20408994.html

06.10.2017
Konsulatsunterricht in Berlin: Türkische Gemeinde mobilisiert nur 30 Demonstranten
Der Protest gegen Mietforderung des Bezirksamt von Mitte blieb am Freitag schwach. Aber es gibt eine Befürchtung.
Mehr: http://www.tagesspiegel.de/berlin/konsulatsunterricht-in-berlin-tuerkische-gemeinde-mobilisiert-nur-30-demonstranten/20424618.html
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Ausschreibungen / Wettbewerbe

Allgemeine Informationen zu Wettbewerben:
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/wettbewerbe.html
Und: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/schule/schulkultur/wettbewerbe/
Sowie: https://www.gew.de/marktplatz/wettbewerbe/

Deutschen Stiftung Denkmalschutz
Mehr: http://denkmal-aktiv.de/
Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen für das Schuljahr 2017/18 ab 13. März Kooperationsplattform zur Unterstützung bei der Initiierung und Ausgestaltung von Schulverbünden im Schuljahr 2017/18
http://denkmal-aktiv.de/kooperationsplattform/

Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes
https://www.dkhw-foerderdatenbank.de/
https://www.dkhw-foerderdatenbank.de/themenfonds.html

Kinder zum Olymp – Zukunftspreis für Kulturbildung
http://www.kulturstiftung.de/wp-content/uploads/2016/09/Flyer-Kinder-zum-Olymp-Wettbewerb-2016_2017.pdf

Verbraucherschule
„Alle interessierten allgemeinbildenden Schulen erhalten nach der Anmeldung im Netzwerk die Bewerbungsunterlagen und können sich bis zum 31. Oktober 2017 für die Auszeichnung Verbraucherschule bewerben.“
Mehr: http://www.verbraucherbildung.de/artikel/bewerbungsprozess-fuer-die-auszeichnung-verbraucherschule

Ausschreibungskalender zu Musikwettbewerben, Preisen und Stipendien
http://www.miz.org/ausschreibungen.html

RessourcenSchulen
Mit unserem bundesweiten Projekt möchten wir Schulen ermuntern, ressourcenschützende Aktivitäten in ihren Schulalltag zu integrieren und gleichzeitig sichtbar zu machen.
Bewerbung für das Schuljahr 2017/2018: frist 30.11.2017
http://www.verbraucherzentrale.nrw/ressourcenschule-mitmachen
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Verschiedenes / Links:

Mitwirkung von Schülern und Eltern in der Schule
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/gute-schule/mitwirkung-von-schuelern-und-eltern/
http://www.schuleltern.berlin/fileadmin/user_upload/2015_PPT-ANE_Elternmitwirkung.pdf

Ratgeber Schulrecht / Schulische Gremien
http://bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php/ratgeber

Einführung in die schulische Gremienarbeit für Eltern
http://bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3554:einfuehrung-in-die-schulische-gremienarbeit-fuer-eltern&catid=1:aktuelle-nachricht

 „Neuer Online-Service: Rechtsprechung im Internet
Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz stellt seit 27. Januar 2016 gemeinsam mit der juris GmbH den online-Service“. https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2016/01272016_Rechtsprechung_im_Internet.html
http://www.rechtsprechung-im-internet.de/jportal/portal/page/bsjrsprod.psml

Deutscher Bildungsserver – „Schule“
http://www.bildungsserver.de/Schule-136.html

Bildungsserver Berlin - Brandenburg
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/eltern.html
http://www.bildungsserver.de/

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
https://www.dipf.de/de/directlinks/schule-und-kita

Kultusministerkonferenz (KMK)
https://www.kmk.org/aktuelles.html

Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. Berlin
http://lvl-berlin.de/

Relaunch Fachportal Pädagogik
https://www.fachportal-paedagogik.de/relaunch_fachportal_paedagogik.html?utm_campaign=dbsnewsletter&utm_source=mail&utm_medium=2017-15&utm_term=2017-15

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin: Publikationen
http://www.berlin.de/politische-bildung/publikationen/
Kostenlose Publikationen der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit für Schüler, Auszubildende, Studierende u.a.
Mehr: https://www.berlin.de/sen/bjw/service/presse/pressearchiv-2016/pressemitteilung.434672.php
Stichwort Bildung: http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/zukunft-bildung/
Schulnewsletter: http://www.bpb.de/lernen/formate/schulnewsletter-archiv/ - September 2017, Thema: Bundestagswahl 2017: http://www.bpb.de/politik/wahlen/bundestagswahlen/

Friedrich-Ebert-Stiftung: Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht
Studie 2017: http://library.fes.de/pdf-files/studienfoerderung/13277.pdf

Bertelsmann-Stiftung: Eltern geben jährlich rund 900 Millionen Euro für Nachhilfe aus
Studie 2016: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2016/januar/eltern-geben-jaehrlich-rund-900-millionen-euro-fuer-nachhilfe-aus/

Bertelsmann-Stiftung, u.a.: Mehr Schule wagen. Empfehlungen für guten Ganztag
Studie 2017: https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/27_In_Vielfalt_besser_lernen/170511e_ganztagsschule_doppelseiten_small-mehr-schule-wagen-empfehlung_fuer-guten-ganztag.pdf

Mediendienst Integration
http://mediendienst-integration.de/ueber-uns.html

Verbraucherzentrale: Schulportal für Verbraucherbildung
http://www.verbraucherbildung.de/aktuelles

LobbyControl
https://www.lobbycontrol.de
http://digitalpresent.tagesspiegel.de/lobbylandschaft

Druck auf Bundesregierung: Neues Portal will Lobbyisten outen
Wie stark mischen Unternehmen und Verbände bei neuen Gesetzen mit? Zwei Organisationen machen jetzt mit einem Onlineportal Druck auf die Regierung - damit sie bislang unveröffentlichte Lobby-Papiere herausgibt.
M
ehr: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/lobbyismus-neues-portal-will-einfluss-auf-bundesregierung-oeffentlich-machen-a-1151923.html

Gläserne Gesetze
Welchen Einfluss haben Lobbyisten auf Ministerien? Hilf uns dabei, Gesetze in Deutschland transparenter zu machen!
https://fragdenstaat.de/gesetze/

Gemeingut in Bürgerhand
https://www.gemeingut.org/

Das ABC der „Berliner Schulbauoffensive“
https://www.gemeingut.org/das-abc-der-berliner-schulbauoffensive/

Otto Brenner Stiftung : Verdeckte PR in Wikipedia. Das Weltwissen im Visier von Unternehmen
https://www.otto-brenner-shop.de/uploads/tx_mplightshop/AH_76_Wiki_WEB.pdf

"Lernen sichtbar machen"-Wiki
„Es ermöglicht interessierten Personen, sich mit den aktuellen Forschungsergebnissen zu den Einflüssen auf Lernleistung – auf den Stufen frühe Förderung bis Hochschule – auseinanderzusetzen.“
http://web.fhnw.ch/plattformen/hattie-wiki/begriffe/Wiki

So geht Medien
„Fake News im Netz erkennen
Jeden Tag erscheinen weltweit Millionen neuer Videos, Artikel und Posts im Internet. Doch woher soll man wissen: Stimmt das wirklich, was da zu sehen und zu lesen ist? Oder ist alles nur Fake? Eine Anleitung in drei Schritten.“
Mehr: http://www.br.de/sogehtmedien/index.html

Offenes Wissen für die digitale Gesellschaft (Open Knowledge Foundation Deutschland)
Die Open Knowledge Foundation Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein,  der sich für offenes Wissen, offene Daten, Transparenz und Beteiligung einsetzt.
Hier kannst du mehr über unsere Organisation, unsere Ziele und unsere Projekte erfahren.
https://okfn.de/

Foodwatch: Schluss mit Schleichwerbung in der Schule!
Mehr:
https://www.foodwatch.org/de/informieren/kinderernaehrung/2-minuten-info/
https://www.foodwatch.org/de/informieren/kinderernaehrung/e-mail-aktion-schulmaterial/#3

Wie Verbraucherbildung an Schulen kommt
http://www.vzbv.de/dokument/wie-verbraucherbildung-schulen-kommt

Hate Speech – das sollten Eltern wissen
https://www.internet-abc.de/eltern/familie-medien/gefahren-und-schutz-viren-mobbing-werbung-datenschutz/hate-speech-das-sollten-eltern-wissen/

Grauzonen. Rechte jugendliche Lebenswelten in Musikkulturen
Mehr: http://lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/content/13328

Unterstützung im Berufswahlunterricht – für Lehrer/innen und Schüler/innen
Das neue Lehrerheft von planet-beruf.de, herausgegeben von der Bundesagentur für Arbeit, ist der ideale Begleiter im Berufswahlunterricht. Für Schülerinnen und Schüler stehen die neuen Arbeitshefte mit vielen hilfreichen Artikeln, Checklisten und Arbeitsblättern bereit.
http://planet-beruf.de/index.php?id=25612
_____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____ _____


Impressum


Herausgeber und Redaktion (VisdP): André Nogossek


Bezirkselternausschuss Charlottenburg-Wilmersdorf
Vorsitzender: Andreas Ritter
Geschäftsstelle: Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Tel.: 9029 – 14624, Fax: 9029 – 14625 http://www.bea-charlottenburg-wilmersdorf.de/


Haftung für Links: Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist die jeweilige anbietende oder betreibende Organisation der Seiten verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine rechtswidrigen Inhalte erkennbar.
Disclaimer / Hinweis zur Problematik von externen Links
André Nogossek ist als Inhaltsanbieterin nach § 5 Abs.1 Mediendienste-Staatsvetrag für die „eigenen Inhalte“, die sie zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise („Links“) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch den Querverweis hält André Nogossek insofern „fremde Inhalte“ zur
Nutzung bereit, die gekennzeichnet sind. Für diese fremden Inhalte ist sie nur dann verantwortlich, wenn sie von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern (§ 5 Abs.2 Mediendienste-Staatsvetrag).

Abmeldung: Wenn Sie sich aus unserem BEA-Verteiler abmelden wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!