Falschmeldungen zum Coronavirus. So machen Sie einen Faktencheck

17.03.2020

Zum Coronavirus kursieren zahlreiche erfundene, unwahre oder verfälschte Nachrichten im Internet. Woran Sie entsprechende WhatsApp-Sprachnachrichten, YouTube-Videos oder Facebookposts erkennen, erklärt unsere Anleitung.

Wichtig ist: Diese Tipps sind eine Art Checkliste mit vielen Fragen. Nicht immer werden Sie auf alles eindeutige Antworten finden. Aber am Ende können Sie bilanzieren: Bleiben Zweifel am Wahrheitsgehalt von dem, was sie eben gelesen haben? Dann verzichten Sie darauf, die Nachricht oder den Link weiterzuverbreiten - und weisen Sie den Absender auf Ihre Zweifel hin.

Mehr: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/coronavirus-fake-news-entlarven-anleitung-zum-faktencheck-a-25e5045f-ed20-4d33-838a-9be8aab84c03

Siehe auch:

Faktenfinder
http://faktenfinder.tagesschau.de

Faktencheck

https://correctiv.org/faktencheck/ 

Mimikama - Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch
https://www.mimikama.at/category/allgemein/ 

Fake News. Wo kommt das Bild her? So geht Bilderrückwärtssuche
https://www.handysektor.de/artikel/wo-kommt-das-bild-her-so-geht-bilderrueckwaertssuche/

handysektor
Landesanstalt für Medien NRW / Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs): https://www.handysektor.de/startseite/

Bundeszentrale für politische Bildung:
Die "Wahrheit" in Zeiten von Corona. Verschwörungstheorien und Mythen rund um das Virus
https://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/306942/corona-und-verschwoerungstheorien?pk_campaign=nl2020-04-01&pk_kwd=306942